Vortrag von Prof.Buchenberger

Termin: -

Samurai, Ronin, Cowboys, Detektive — West-östliche Darstellungen in Film und Comic

 
 

Stereotype Vorstellungen über fremde Kulturen sind auch im Zeitalter des Internets weit verbreitet und oftmals von erstaunlicher Hartnäckigkeit. Gerade Japan ist hierfür ein Paradebeispiel, denn noch immer glauben viele, die Menschen dort würden sich fast ausschließlich von rohem Fisch ernähren, betrieben alle traditionelle Künste oder Kampfsport und seien, je nach Geschlecht, entweder Samurai oder Geisha.

Das Bild, das man sich hierbei im Westen insbesondere von der japanischen Kriegerkaste macht, hat zwar nicht unbedingt allzu viel mit der Realität zu tun, aber großen Einfluss darauf, wie Japan wahrgenommen wird und darüber hinaus auch auf die westliche Kultur selbst, welche diese aus Japan kommenden Bilder für ihre eigenen Zwecke verwendet.

Ziel des Vortrages ist es, anhand ausgewählter Beispiele aus japanischen und westlichen Filmen und Comics diesen speziellen japanischen Einfluss auf die westliche Populärkultur zu zeigen und wie Samurai und ihr herrenloses Äquivalent, die Ronin, in der Form von Westernhelden und hart gesottener Detektive den Sprung in diese Kultur geschafft haben.

Stefan Buchenberger ist Professor am Department of Cross-Cultural Studies der Kanagawa Universität in Yokohama. Er studierte Japanologie, Komparatistik und Recht für Sozialwissenschaften an der LMU München und promovierte dort 2002. Seit 2000 lebt er in Japan. Seine Forschungsschwerpunkte sind Comics, Krimis und Intertextualität.

 

 

Eintritt frei

Bitte rechnen Sie 4 plus 5.
 

Ort: IHK Schwaben, Stettenstraße 1 + 3, 86150 Augsburg (Bartholomäus-Welser-Raum 1+2/EG-IKZ)

Zurück